EXPOSÉ – ATTRAKTIV GESTALTEN

Keine Vermarktung ohne professionelles Exposé

Ganz gleich, ob Sie eine Immobilie in Berlin, Düsseldorf oder einer anderen Stadt zu verkaufen haben: Ohne hochwertige Vermarktung erzielen Sie nicht den bestmöglichen Preis. Die Basis für die Vermarktungsstrategie bildet ein professionelles Exposé, das Interesse weckt, den Verkaufsprozess beschleunigt und einen hohen Verkaufspreis ermöglicht. Es ist ein Werbemittel.

Darüber hinaus beugen Sie mithilfe eines aussagekräftigen Exposé dem Besichtigungstourismus sowie unnötigen Rückfragen vor. Sie sparen somit Zeit und dadurch Kosten. Bei der Erstellung des Exposé gibt es jedoch einige Aspekte zu beachten, damit es seine Wirkung tatsächlich nicht verfehlt.

Was genau ist ein Exposé und welche Form kann es haben?

Ein Exposé ist eine textliche und bildhafte Immobilienbeschreibung, die dem Verkauf dient. Wie es gestaltet ist und welche Informationen darin zu finden sind, kann den Ausschlag darüber geben, ob ein Immobilieninteressent sich näher
über das Objekt informieren möchte oder nicht. Erstellt wird dieses wichtige Werbemittel vom Verkäufer. Hat er einen Makler engagiert, übernimmt dieser diese aufwendige Aufgabe. Zum einen gibt es das Exposé, das in den Onlineportalen
für Immobilienverkäufe veröffentlicht wird. Zum anderen gibt es Varianten in Form von Broschüren, die sich ausdrucken und digital versenden lassen.

Mithilfe eines leistungsstarken Exposés können Sie das besondere Etwas der Immobilie in den Fokus rücken. Sie können Käufer für das Objekt begeistern, was von großer Bedeutung ist. Gerade im Privatbereich gehen Immobiliengeschäfte
mit vielen Emotionen einher. Das Exposé hilft dem Kaufinteressenten zudem dabei, sich auf die Besichtigung vorzubereiten. Sie bleibt ihm so besser in Erinnerung. Auch eine verbesserte Vertrauensbasis lässt sich durch diese Broschüre
aufbauen. Kurzum: Es ist eine verkaufsfördernde Maßnahme. Beachten Sie bitte ferner, dass die finanzierende Bank dieses Dokument neben dem Verkaufspreis benötigt, um das Darlehen zu genehmigen.

Exposé – was steht drin?

Vor der Erstellung des Exposé erfolgt die Festsetzung der Zielgruppe. Dies ist ein Prinzip aus der Werbung. Nur wer den Adressaten kennt, kann die ideale Werbebotschaft verfassen. Hierbei steht die Frage im Fokus: Was könnte die Zielgruppe
an dem Objekt besonders interessieren? So ist beispielsweise das Interesse von Kapitalanlegern ein anderes als von Eigennutzern. Im Allgemeinen sind folgende Angaben für das Immobilien-Exposé von Bedeutung:

  • Standort der Immobilie
  • Beschreibung der Lage
  • Umgebungsbeschreibung bezüglich Nachbarschaftsstruktur
  • Grundstücksbeschreibung mit Größenangaben
  • Beschreibung der Immobilie.
  • vorliegende Pläne wie Grundrisse und Lageplan
  • frühstes Einzugsdatum
  • Wertgutachten eines unabhängigen Sachverständigen
  • erstklassige Fotos und Videos mit allen Außenanlagen und Zimmern
  • Angebotspreis
  • Informationen zu Besichtigungsterminen
  • Kontaktdaten

Das Exposé ist sehr detailliert, informiert und ansprechend aufbereitet. Die Qualität der Fotos ist entscheidend, weswegen es ratsam sein kann, einen Fotografen zu bestellen. Ein seriöser Makler lässt professionelle Immobilienfotos
und gegebenenfalls Videos anfertigen. Unabhängig davon, wer die Bildaufnahmen macht, stets sollte die Inneneinrichtung entpersonalisiert werden. Ein Kaufinteressent kann sich besser vorstellen, neutrale Räumlichkeiten einzurichten.

Aufbau eines Exposé

Ein Exposé besitzt einen sinnvollen Aufbau, der besonders leserfreundlich und ansprechend ist. Wer sich bereits Verkaufsbroschüren erstklassiger Makler angesehen hat, dem ist dieser spezielle Aufbau sicherlich aufgefallen:

1

Exposé-Deckblatt:

Es verfügt über eine Überschrift, die Interesse bei der Zielgruppe weckt. Bei einer Studentenwohnung wäre es beispielsweise die Lage direkt an der Uni. Ist das naturnahe Wohnen ein bedeutendes Verkaufsargument, kann in der Überschrift
der große Garten zum Haus erwähnt werden. Ergänzt wird die Exposé-Überschrift durch ein repräsentatives Foto der Immobilie. Das Alleinstellungsmerkmal des Verkaufsobjekts sollte deutlich zu erkennen sein. Bei Bedarf werden auf
dem Deckblatt weitere bedeutsame Eckdaten wie Zimmeranzahl, Wohnflächengröße, Baujahr und Kaufpreis vermerkt. Dies geschieht am besten in einem übersichtlichen Textblock.

2

Innenteil:

Der Innenteil zeichnet sich durch eine logische Gliederung aus. Es bietet sich an, mit der Objektbeschreibung zu beginnen. Dann folgen Außenaufnahmen mit Bildbeschreibungen. Hierbei ist es wichtig, die positiven Eigenschaften der Immobilie
in den Vordergrund zu rücken. Lügen ist allerdings verboten und könnte rechtliche Konsequenzen heraufbeschwören. Die Fotos und die Beschreibungen der Innenräume sollten detailliert und informativ sein. Nach den Außen- und Innenaufnahmen
inklusive Beschreibungen wird ein Lageplan aufgeführt. Auch ein Luftbild ist sinnvoll. Es ist hilfreich, im Lageplan die Dinge zu markieren, die für die Zielgruppe interessant sein können. Dabei kann es sich beispielsweise um Parks,
Schulen, Restaurants, Bushaltestellen etc. handeln. Vorteilhafte Fotos von der Umgebung können ebenfalls beigefügt werden. So weiß der Interessent, wie die Umgebung des Objekts aussieht. Darauf folgen die Bauzeichnungen: in kolorierter
Darstellung mit Möblierung und im Anschluss als Planauszug mit dementsprechender Vermessung.

3

Abschluss:

Es passiert häufig, dass die potenziellen Kaufinteressenten von dem Deckblatt sofort zur letzten Seite gehen. Sie wollen so einen raschen Überblick erhalten. Darüber hinaus gibt die letzte Seite die Möglichkeit, gut in Erinnerung zu
bleiben. Aus diesem Grund ist es ratsam, zum Abschluss die wesentlichen Daten zusammenzufassen. Hier ist auch der ideale Platz, um Besichtigungstermine oder Besichtigungsmöglichkeiten zu erwähnen. Hinweise zur Haftung, etwaige
Kosten und die komplette Adresse des Objekts sollten dort erwähnt werden. Zum Schluss folgen die Kontaktdaten, zu denen immer eine gut erreichbare Telefonnummer gehört.

Exposé am besten einem Profi überlassen

Anhand dieser Ausführungen erkennen Sie, dass ein professionelles Exposé sehr aufwendig ist. Kompetente Makler nehmen Ihnen diese Arbeit ab und stellen eine hochwertige Vermarktung Ihrer Immobilie sicher. Kontaktieren Sie uns, wenn
Sie eine Immobilie verkaufen möchten!